Modafinil

 

Vorteile und Nebenwirkungen von Modafinil

Was ist Modafinil?

Modafinil hat sich zum Kronprinzen der smarten Drogen entwickelt, jener verführerischen Gruppe von Pharmafreunden, die ein stundenlanges, verbessertes Gedächtnis, Motivation und eine unermüdliche Fähigkeit zur Fokussierung versprechen. Der Romanschriftsteller MJ Hyland, der an Multipler Sklerose leidet, schrieb vor kurzem eine Liebeserklärung an die Droge im Guardian – verständlicherweise sind für sie alle möglichen Nebenwirkungen das Risiko wert, angesichts der Vorteile, die erlebt wurden.

Modafinil wurde ursprünglich in den späten 1970er Jahren von den Lafon Laboratories in Frankreich entwickelt. Diese Verbindung wurde basierend auf der Erfindung einer Reihe von Chemikalien entdeckt, die als Benzhydrylsulfinyl klassifiziert wurden. Am wichtigsten war, dass dies die Modafinil-Vorläuferverbindung Adrafinil umfasste. Es war diese Droge, die anfänglich gefunden wurde, Wachheit und Wachsamkeit zu erhöhen, die dann in Frankreich als Behandlung für narcolepsy 1986 angeboten wurde. Modafinil wurde erst später als primärer Metabolit und aktive Komponente von Adrafinil entdeckt. Mit ein paar Modifikationen wurde entdeckt, dass dieses neu identifizierte Medikament weniger Nebenwirkungen und eine größere Wirksamkeit als sein Vorläufer hat.

Modafinil wurde zur Behandlung von Patienten mit schweren Schlafstörungen wie Narkolepsie und obstruktiver Schlafapnoe entwickelt. Diese Bedingungen machen es fast unmöglich für den Einzelnen, einen gesunden Schlafzyklus aufrechtzuerhalten, was zu Schläfrigkeit und verringerter kognitiver Funktion während des Tages führt. Modafinil ist in der Lage, diesen Personen zu helfen, während des Tages als Wachsamkeitsagent normal zu funktionieren. Es ist auch sehr hilfreich bei gesunden Menschen, die in der Schicht arbeiten und unregelmäßige Zeitpläne haben. Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über Modafinil zu erfahren, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um herauszufinden, ob dieses Medikament für Sie geeignet ist.

Mehr Infos dazu

Wirkungsweise

Modafinil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament in Australien, vor allem zur Behandlung von Schlafstörungen, einschließlich Narkolepsie, obstruktive Schlafapnoe. Als eugereische Substanz fördert es Wachheit. Es wird auch weithin als Off-Label, als Kognitionsverstärker oder als intelligente Droge verwendet. Das Medikament soll erhöhte Energie, Wachsamkeit, Fokus und mentale Leistung fördern.

Formel von Modafinil

Manche Leute wollen nur den Wettbewerbsvorteil – sie wollen bei Prüfungen besser abschneiden, um in eine bessere Universität zu kommen oder einen besseren Abschluss zu bekommen. Und es gibt eine andere Gruppe von Leuten, die das Beste aus sich herausholen wollen. Neurotransmitter sind die Chemikalien, die Signale zwischen Zellen im Gehirn übertragen, und Modafinil beeinflusst definitiv das Dopaminsystem und Dopamin wird Sie aufmerksamer machen.

Sicherheit/ Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von ModafinilDiskutieren Sie vor der Anwendung von Modafinil das Risiko von Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt. Für die meisten Menschen überwiegt der potenzielle Nutzen das Risiko von Nebenwirkungen. In einer von Teva Pharmaceuticals gesponserten Studie berichtete ein Drittel aller Teilnehmer über Kopfschmerzen. Elf Prozent berichteten über Übelkeit und ein kleinerer Prozentsatz berichtete über andere Nebenwirkungen wie Angstzustände, Schwindel, Schlaflosigkeit, Nervosität, Durchfall und / oder Magenverstimmung.

Einige Nebenwirkungen von Modafinil können auftreten, die normalerweise keine medizinische Behandlung benötigen. Diese Nebenwirkungen können während der Behandlung verschwinden, wenn sich Ihr Körper an das Arzneimittel anpasst. Außerdem kann Ihr Arzt Sie über Möglichkeiten informieren, einige dieser Nebenwirkungen zu verhindern oder zu reduzieren. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, ob eine der folgenden Nebenwirkungen anhält oder störend ist oder Sie Fragen dazu haben:

Nebenwirkungen können sein:

  • Angst
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Nervosität
  • Rückenschmerzen
  • Aufstoßen
  • Abnahme des Appetits
  • Durchfall
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang
  • Trockenheit des Mundes
  • Trockenheit der Haut
  • Gefühl der ständigen Bewegung des Selbst oder der Umgebung
  • Spülung oder Rötung der Haut
  • Sodbrennen
  • Verdauungsstörungen
  • Muskelsteifheit
  • Wunden, Geschwüre oder weiße Flecken auf den Lippen oder im Mund
  • saurer Magen
  • Magenbeschwerden oder Schmerzen
  • verstopfte oder laufende Nase
  • Schwellung
  • Kribbeln, Brennen oder Kribbeln in der Haut
  • Erbrechen

Dies ist keine vollständige Liste der Nebenwirkungen und andere können auftreten. Sie sollten dieses Medikament nicht anwenden, wenn Sie allergisch gegen Modafinil oder Armodafinil (Nuvigil) sind. Informieren Sie vor der Anwendung von Modafinil Ihren Arzt, wenn Sie an Angina (Brustschmerzen), Leber- oder Nierenerkrankungen, Herzproblemen, Drogenabhängigkeit in der Anamnese, Blutdrucksenkern oder Herzinfarkt leiden. Modafinil beeinflusst das zentrale Nervensystem. Dieses Medikament kann Ihr Denken oder Ihre Reaktionen beeinträchtigen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie fahren oder etwas tun, bei dem Sie wachsam sein müssen. Vermeiden Sie andere gefährliche Aktivitäten, bis Sie wissen, wie sich dieses Medikament auf Ihre Wachsamkeit auswirkt. Stoppen Sie die Einnahme von Modafinil und rufen Sie Ihren Arzt an wenn Sie einen Hautausschlag haben, egal wie mild. Andere Anzeichen einer schweren Reaktion sind Fieber, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Erbrechen mit einer starken Blasenbildung, Peeling und rotem Hautausschlag.

Es kann andere Medikamente geben, die mit Modafinil interagieren können. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie verwenden. Dazu gehören verschreibungspflichtige, rezeptfreie, vitamin- und pflanzliche Produkte. Beginnen Sie keine neuen Medikamente, ohne Ihren Arzt zu informieren.

Dosierung

Dosierung von ModafinilZwischen 100 – 200 mg pro Tag. Dieses Medikament kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Diese Tabletten sollten ganz geschluckt werden.

Modafinil beeinflusst viele Neurotransmittersysteme. Es moduliert, Orexin, Histamin, Noradrenalin, Dopamin, Adenosin und andere Moleküle. Modafinil erhöht die neurophysiologische Erregung, was die kognitive Leistung verbessert. Einige Menschen sind zu Beginn zu untererregt. Sie sind lethargisch, unaufmerksam und haben kein Gefühl der Dringlichkeit. Menschen haben unterschiedliche Grundlinien der Erregung. Da Modafinil die Erregung moduliert, kann eine Dosis von 100 mg für eine bereits ängstliche Person zu viel sein. Wenn Sie an Narkolepsie leiden, benötigen Sie möglicherweise eine Dosis von 400 mg, um therapeutischen Nutzen aus Modafinil zu ziehen. Um es auf den Punkt zu bringen: Nehmen Sie nicht an, dass 100mg oder 200mg Modafinil Ihre ideale Dosierung ist. Fragen Sie daher bitte Ihren Arzt.

Vorteile

  • Stimuliert Wachheitszentren im Gehirn
  • Fördert die mentale Schärfe und Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • Verbessert Fokus, Motivation und Energie

Als eines der stärksten verfügbaren Nootropika bewertet, ist Modafinil eine intelligente Droge, die viele Menschen heute suchen, um verschiedene Bedingungen zu verwalten. Die gemeldeten Wirkungen von Modafinil sind sehr ansprechend und bieten ein besseres Energieniveau und mehr Wachsamkeit für gesunde Erwachsene sowie Personen, die an Schlafstörungen leiden.

Mehr Infos dazu

Vorteile von ModafinilIn unserer hochgradig koffeinhaltigen Gesellschaft verstehen wir sicherlich alle die Vorteile einer Ergänzung, die Ihnen helfen kann, sich wach zu fühlen und Ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Einer der besten Gründe für die Verwendung von Modafinil im Gegensatz zu anderen Stimulanzien wie Adderall und Ritalin ist, dass dieses Medikament einen ausgeglicheneren Schub für Ihre mentale Energie bietet. Darüber hinaus verursacht Modafinil normalerweise nicht die Nervosität, die oft mit Kaffee verbunden sind. Einer der Hauptpfeiler hinter den oben genannten Vorteilen von Modafinil ist seine Fähigkeit, Schläfrigkeit zu reduzieren und Wachsamkeit zu fördern. Langzeitbenutzer haben oft erklärt, dass es praktisch unmöglich ist, innerhalb weniger Stunden nach Einnahme von Modafinil einzuschlafen. Da die Medikation eine Halbwertszeit von 12 bis 15 Stunden hat, wird oft empfohlen, sie morgens einzunehmen.

Obwohl Modafinil gezeigt hat, dass es die Wechsel- und Schlaffähigkeit von Personen mit Schlafentzug verbessert, muss darauf hingewiesen werden, dass es zur Erzielung der vollen Vorteile dieses Medikaments empfohlen wird, an einem regelmäßigen und gesunden Schlafzyklus teilzunehmen.

Leave a Reply